Follow

Tierleid 

> Elf Frachter stecken mit lebenden Tieren wegen Suezkanal-Blockade fest

> 130.000 Schafe sollen sich auf weiteren Schiffen befinden. Tierschützer bangen nun um deren Leben

derstandard.de/story/200012541

Hundert tausend Schafe.

Und kürzlich erst:

> Tragödie auf dem Mittelmeer: Lebende Rinder seit zwei Monaten auf Transportschiff eingepfercht

> Im weltweiten Handel mit Rindern nimmt Spanien eine Schlüsselstellung ein. Nur wenige Wochen alte Kälber aus der gesamten EU werden regelmäßig nach Katalonien gebracht, um dort gemästet zu werden. Anschließend werden sie als Jungbullen unter anderem in den Nahen Osten verbracht - per Schiff. Auf solchen Schiffen herrschen aktuell katastrophale Zustände für die Tiere. Tierschutzorganisationen schlagen Alarm.

mdr.de/brisant/tiertransporte-

Diese Lebendtransporte müssen aufhören.

@tofuwabohu vor längerer Zeit habe ich mal eine Dokumentation gesehen über den transport lebender Schlachtrinder von Australien in den Nahen Osten. Da kann einem echt übel werden, 20.000 Tiere auf einem Frachter. Auf der Überfahrt ist auf einem Deck die Lüftung kurz ausgefallen, infolgedessen sind einige hundert Tiere elendig erstickt. Die Kadaver wurden dann einfach über Bord geworfen.

Nun habe ich mich als erstes gefragt, warum werden lebende Tiere über den Indischen Ozean transportiert, wenn sie im Zielhafen sowieso geschlachtet werden, warum nicht in Australien schlachten und dann tiefgefroren transportieren. Es sind religiöse gründe, die Tiere müssen auf die religiös richtige Art und Weise um die Ecke gebracht werden, dabei ist es allerdings egal, wie gesund und lebendig sie in den Schlachthof kommen, müssen halt noch irgendwie atmen ... Es ist einfach unfassbar, wie unglaublich brutal Mensch mit anderen lebenden, fühlenden und schmerzempfindlichen Wesen umgeht ...
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Subversive.zone ist eine linke, antiautoritäre Mastodoninstanz.